Im Sommer 1997 erschien das Buch “Eine Reise durch die Ackerstraße”, und schon sechs Wochen später waren alle 1.000 Exemplare vergriffen. Da ich es nicht aus kommerziellen Gründen herausgebracht hatte, sondern um den Menschen, die in der Umgebung der Ackerstraße leben ein bisschen an die Geschichte der Straße heranzuführen, wollte ich den Verkaufspreis ganz niedrig halten, so dass es sich auch ärmere Rentner, Arbeitslose oder Schüler leisten können. Hat auch geklappt, aber ein zweites Mal konnte und wollte ich das Buch nicht auflegen.

Im Nachhinein kamen sehr viele Anfragen und manche Bitte, doch nochmal eine zweite Auflage herauszubringen. Aber es wird voraussichtlich keine zweite Auflage mehr geben. Als Ersatz dafür steht nun der Text zur Ackerstraße hier auf den Internet-Seiten von “Berlin Street”.

Zum Schluss nun noch einige weise Worte des Pfarrer Kuntze (zu Lebzeiten vor 150 Jahren für die Seelen der Ackerstraße zuständig):

“Ein Rückblick auf diesen langen Zeitraum und auf die Veränderungen, die da geschehen sind, kann nur segensreich sein; besonders wenn, wie in dem vorliegenden Falle, die Liebe, Sorge und Freigebigkeit des Fürsten gegen seine Unterthanen und die gnadenreiche Hand Gottes dabei so recht sichtbar vor Augen treten. Mögen denn auch dadurch neue Liebe zu dem angestammten Herrscherhause und innige Dankbarkeit gegen Gott in aller Herzen erweckt werden.”

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Lesen!

weiter >>

image_pdfimage_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*